Mit neuester Sinustechnik gegen Marderverbiss - Die Entwicklung der Ultraschalltechnik - Früher bestanden Marderscheuchen oft aus einem Rechteck-Generator, der auf ca. 23KHz schwang und einen Rechteck-Dauerton auf die Piezo-Lautsprecher gab./ Doch nun kommt eine neue Technologie zum Einsatz:/ Unsere neuste Entwicklung ist jetzt der Sinuston, der impulsartig mit sehr hoher Lautstärke fast original den Warnschrei eines Raubtieres nachahmt. Wenn Sie in Schulbüchern nachsehen über die verschiedenen Schallquellen und dabei ein Diagramm finden, dann werden Sie sehen, dass alle Töne von Lebewesen Sinustöne sind./ Bisher waren wir nicht in der Lage, mit einem übersehbaren Aufwand einen sauberen Sinuston zu erzeugen, deswegen hatte alle bisherigen Marderscheuchen Rechteckfrequenzen. Jetzt haben wir aber eine solche Schaltung entwickelt und halten diese für die allerbeste Lösung./ Der Stromverbrauch der neuen Geräte ist erheblich geringer. Das ist ein erheblicher Fortschritt, die Marderscheuche kann auch nicht bei sehr lange abgestellten Fahrzeugen die Batterie leersaugen und auch in neueste Fahrzeuge mit Fehleranalyse für Stromverbraucher können diese Geräte verbaut werden./ Die geringere Stromaufnahme rührt nicht von dem Sinuston her, sondern daher, dass die lauten Töne pulsierend kommen (mit kurzen Pausen). In den Pausen ist der Strom-verbrauch fast Null, so dass sich ein erheblich geringerer Durchschnitts-Stromverbrauch ergibt.

Autolack Tester

FOLIATEC

SX 6000 jetzt erhältlich

Ab einem Bestellwert von 49,90 € innerhalb Deutschland